Adsorptionstrockner

Für jedes Bauobjekt sind Nässe und feuchte Luft die absoluten Feinde. Durch die Feuchtigkeit können Wände schimmeln. Im schlimmsten Fall ist das jeweilige Objekt danach unbewohnbar. Um diesen Problemen schnell entgegenzutreten, gibt es sogenannte Adsorptionstrockner. Mit diesen Trocknern lässt sich die Feuchtigkeit und Nässe aus dem gewünschten Objekt entziehen. Doch wo bekommt man einen Adsorptionstrockner günstig her? Wo finde ich Tests oder Vergleiche zum Thema Adsorptionstrockner? Kann ich einen Adsorptionstrockner online kaufen? Auf dieser Seite versuchen wir die Fragen zu beantworten und möchten Dich mit den wichtigsten Informationen versorgen.



Adsorptionstrockner Empfehlungen


Weitere Trotec Adsorptionstrockner im Online-Shop


Wie funktioniert ein Adsorptionstrockner?

Wie funktioniert ein Adsorptionstrockner überhaupt? Adsorptionstrockner entziehen der Luft Feuchtigkeit mit Hilfe von Trockenmitteln. Der während der Trocknung ablaufende Vorgang funktioniert nach dem Sorptionsprinzip. Beim Einsatz der Trockenmittel liegen die größten Unterschiede in den Trocknungsverfahren. Entweder setzt man diese temporär oder permanent Entfeuchtungsprozessen aus. Für die Adsorptionstrocknung existieren vielzählige Anwendungsbereiche. Diese reichen von der Bautrocknung bis hin zur Trockenhaltung von elektronischen Systemen. Die Auswahl des geeigneten Trockenmittels ist dabei abhängig zum gewünschten Trocknungsgrad den man erreichen will.
Neben den verschiedenen Trocknungsmitteln existieren dazu zwei verschiedene Varianten der eingesetzten Technik. Zum einem gibt es die Rotationsentfeuchtung, zum anderen die Kammerentfeuchtung.

Der Rotationsentfeuchter ist die beliebteste Art der Adsorptionstrockner. Bei der Rotationsentfeuchtung wird die Luft angesaugt und über einen Rotor geleitet der mit einem Metallsilikat beschichtet ist. Durch das Silikat wird der Luft die enthaltene Feuchtigkeit entzogen. Aufgewärmt wird die nun trockenere Luft wieder an ausgestoßen.


Welche Trockenmittel setzt man ein?

Die Trocknung der Druckluft durch Adsorption ist ein rein physikalischer Vorgang, bei dem Wasserdampf durch Ablagerung am Trockenmittel gebunden wird. Trockenmittel sind Körper in Kugel- oder Granulatform, welche mit sehr vielen Poren ausgestattet sind.

Zum Einsatz kommen großoberflächige und porige Feststoffe wie zum Beispiel:

  • Kieselge lSiO²
  • Aktivierte Tonerde AI²O³
  • Molekularsieb NaAIO²SiO³

Bei den Stoffen ist die Oberfläche durch Poren vergrößert. Die äußere Oberfläche ist nur ein Bruchteil der Gesamtoberfläche des Materials. Im Inneren verbirgt sich in den Poren der meiste Anteil. So ergibt zum Teil 1 Gramm Trockenmittel eine Oberfläche von 500 bis 1000 Quadratmetern.


Vor- und Nachteile eines Adsorptionstrockners

Einer der Vorteile der Adsorptionstrocknung ist der Einsatz auch bei Temperaturen unterhalb von 0 Grad Celsius. Daneben besitzen Adsorptionstrockner ein größeres Leistungsspektrum als Kondensationstrockner. Die Trocknung der Luft gelingt bis zu einem Luftfeuchtewert von nahezu 5 Prozent. Die Geräte sind bei fast sämtlichen in der Praxis vorkommenden Wasser- oder Feuchteschäden einsetzbar. Vorteilhaft ist auch, dass die Feuchtigkeit über einen Luftstrom abgegeben wird. So muss man keinen Wasserbehälter leeren und das Gerät im dauerhaften Betrieb ohne regelmäßige Kontrolle arbeiten.

Allerdings birgt diese Methode auch einige Nachteile. So besteht zum Beispiel die Gefahr der Übertrocknung, wodurch zum Beispiel Risse in Holztreppen und Wänden entstehen können. Wegen der großen Abwärme hat diese Methode einen hohen Energieverbrauch. Was zum einen ein Vorteil für den Dauerbetrieb ist, ist ebenso ein Nachteil, der Wasserdampf muss zwingend über eine Gebäudeöffnung nach außen abgeführt werden. Gleichzeitig ist dem Raum Zuluft zuzuführen.

Das in den Trockner integrierte Heizelement erfordert eine Nachlaufphase, dadurch besteht bei manchen Geräten eine Überhitzungsgefahr. Bei Profigeräten ist diese Gefahr wesentlich geringer.

Bevor Du dich abschließen für eine der Methoden entscheidest, solltest Du einen Fachmann zurate ziehen. Du kannst auch im Internet nach Portalen suchen, die Dir weitere Informationen liefern. Wir bieten Dir auf unserer Seite natürlich auch schon zahlreiche Informationen an, wenn Du dich intensiver mit der Materie beschäftigen willst.